Forum

Notifications
Clear all

[Sticky] Modul 2, Einheit 2, Übung 1: Soziale Medien - Urheberrecht und faire Nutzung


Sarah Wild
Posts: 10
Admin
Topic starter
(@bupnet2)
Member
Joined: 2 years ago

Sehe Dir eines der folgenden Videos über Urheberrecht und faire Nutzung an.  Diskutiere die Nutzung von sozialen Medien in der Jugendarbeit hier im Forum.

https://www.commonsense.org/education/videos/creativity-copyright-and-fair-use (Englisch)

https://www.youtube.com/watch?v=6pgMtJHg9gg&t=34s (Deutsch)

4 Replies
Stefanie Kostenzer
Posts: 7
(@stefanie-kostenzer)
Active Member
Joined: 1 year ago

Meiner Meinung nach hat die Nutzung von social media in der Jugendarbeit Vor- und Nachteile. Ein Vorteil ist die Möglichkeit, niederschwellig und anonym in Kontakt mit Jugendarbeitern zu treten, sich über Themen informieren und Rat oder Hilfe holen, ohne dafür seine Komfortzone verlassen zu müssen. So ist es möglich, viel mehr Kinder und Jugendliche zu erreichen und durch die Nutzung von social media auch schwierige Themen für sie ansprechender und spannender zu gestalten. Ein Nachteil ist, das häufig die Aufklärung über die richtige Nutzung fehlt. Oft gibt es weder in den Schulen noch von den Erziehungsberechtigen eine Aufklärung über die Vor- und Nachteile von social media. Das auch in sozialen Netzwerken Regeln und Gesetze gelten, dass es sich nicht um einen anonymen Raum handelt und auch nicht alles, was auf social media steht seine Richtigkeit hat, wird oft nicht oder zu wenig thematisiert. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Verbreitung von privaten Fotos. Dies geschieht oft im Irrglauben, dass man die Rechte für das Foto besitzt, weil es ja der Person geschickt wurde oder die Annahme, dass dies nicht strafrechtlich verfolgt werden kann. Dennoch muss man sich als JugendarbeiterIn an die Trends und Themen der Jugend anpassen und da gehört die Nutzung von social media einfach dazu.  

Reply
1 Reply
maike
(@maike)
Joined: 1 year ago

New Member
Posts: 1

@stefanie-kostenzer Ich stimme dir voll und ganz zu. Oft werden die sozialen Medien viel zu unreflektiert genutzt. Kaum jemand (egal, ob Jugendliche oder Erwachsene) setzen sich mit den Risiken auseinander, die durch die Benutzung entstehen. Social Media können in Jugendarbeit sehr vielseiitig eingesetzt werden, um die Jugendlichen zu erreichen, mit ihnen in Kontakt zu treten oder zu bleiben oder aber auch, um ihnen zu ermöglichen sich mit Themen auseinandersetzen.

Reply
Julia Busche
Posts: 4
(@jbusche)
New Member
Joined: 1 year ago

Da ich ja nur privat (also nicht institutionell gebunden) mit Kindern und Jugendlichen arbeite, nutze ich social media vor allem zur direkten Kommuniktion und um wichtige Themen/Inhalte zu teilen. Wenn wir dann zusammen sind, sprechen wir oft über die Inhalte, für die die Kids sich interessieren und ich versuche ihnen zu helfen, das in einen größeren Kontext einzuordnen. Dabei lerne ich echt viel über das was die Kids gerade bewegt.

Reply
JohannaR
Posts: 7
(@johannar)
Active Member
Joined: 1 year ago

Die Covid 19 Pandemie hat uns deutlich vor Augen geführt, wie wichtig Soziale Medien für das Pflegen von Sozialen Kontakten ist. 

Die Zielgruppe für Jugendarbeit sind nun mal Jugendliche und diese verbringen viel Zeit im virtuellen Raum. Wenn Jugendarbeit bedeutet, auf die Straßen zu gehen für Jugendliche präsent zu sein ist die Conclusio daraus natürlich auch, dass Jugendarbeit auch in den Sozialen Medien präsenter wird. So kann Jugendarbeit noch niederschwelliger agieren und es können Jugendliche in Kontakt treten, die sich sonst nicht trauen, Sozialarbeiter anzusprechen, in Jugendzentren zu gehen o. Ä. 

 

Ich denke, so lange sich Jugendarbeit nicht komplett in den virtuellen Raum verlegt wird, kann es als eine große Chance betrachtet werden wirksamer zu werden und auch öffentlicher mehr in den Fokus gebracht werden. Denn Jugendarbeit ist so. wichtig! 

Reply
Share: